Restaurierung


Eine Kautschuk-Klassik Vollrestaurierung bedeutet, Fahrzeuge in allen Bereichen in einen Zustand zu versetzen, der bei der Auslieferung Standard war. Manchmal auch darüber hinaus. 

Alle Restaurierungsobjekte sollten eine interessante und nachvollziehbare Historie haben, auch eine ansprechende und meist durch Originaldokumente belegte Farbkombination sollten erfüllt werden. Die Fahrzeuge befanden sich vor der Restaurierung zumindest im Karosseriebereich in einem Zustand von 2 bis 3.

Alle Aggregate werden sorgfältig geprüft und nach Bedarf instand gesetzt oder überholt. Jeder Motor läuft dann wie bei der Auslieferung und die Getriebe, insbesondere auch die automatischen, schalten sauber und sanft. Das Fahrwerk schlägt und poltert nicht, die Lenkung ist präzise und spurtreu. Grundsätzlich werden soweit möglich nur Originalteile verwendet. Denn auch bei Mercedes gibt es heute beispielsweise Innenleuchten für die Modelle 108/109 mit einem Kunststoffgehäuse, während die Original - Modelle aus Metall waren. Sollten Originalteile nicht verfügbar sein, lassen wir diese anfertigen. Die Karosserie wird vom Fahrgestell getrennt, bei Fahrzeugen mit selbsttragender Karosserie werden Motor, Getriebe und Achsen ausgebaut, die Karosse dann komplett entlackt, alle dann sichtbar werdenden Fehlstellen sorgfältig repariert und wenn nötig  Zinn aufgetragen.

Der neue Lackaufbau besteht dann aus mehreren Schichten und am Ende steht immer ein mehrfacher Nassschliff von Hand und ein aufwendiges Polieren an. Bei uns gibt es keinerlei Einschlüsse im Lack. Orangenhaut, mit der heute leider selbst hochpreisige Neuwagen ausgeliefert werden, gibt es bei unseren Autos nicht. Alle Details stimmen; die Farben von Kofferraum, Unterboden, Innenseite von Stoßstangen und Radkappen sind so, wie es bei der Auslieferung des Fahrzeuges war.

Im Innenraum werden die Hölzer von  Spezialisten aufgearbeitet und auch seltene exotische Hölzer wie beispielsweise Makassar werden erhalten. Das Leder für unsere Fahrzeuge kommt von den besten deutschen Zulieferern und ist sehr nah dran, am Niveau der leider nicht mehr existierenden Firma Roser, die damals die Häute lieferte. Gleiches gilt für Teppiche und Gummiteile. Auch die Bakelit-Lenkräder werden von unseren Spezialisten aufgearbeitet. Eine solche Restaurierung dauert oftmals mehrere Jahre; am Ende entsteht dann aber immer ein Unikat von besonderer Klasse.